Hallo und Humppa nach Deutschland.

Ich bin mal wieder in der glücklichen Lage eine Internetverbindung erwischt zu haben.

Heute haben wir unseren 6 Bundesstaat erreicht. Nachdem wir heute morgen noch in Tennessee gestartet sind, ging es den Tag über weiter nach Norden. Über den Highway 431 ging es von Joelton in einen der berühmtesten amerikanischen Orte überhaupt: „Springfield“. Ok, der Name wurde von Matt Groening für seine berühmte Serie „Die Simpsons“ meines Wissens wohl deswegen gewählt, weil es der am häufigsten vorkommende Ortsname in den USA ist, aber wir waren zumindest in einem davon ( und es hin nirgends Simpsons- Werbung ).

Kurz nach Springfield ist der Bundesstaat Tennessee bereits zuende und wir überqueren die Grenze nach Kentucky. Die erste Haltestelle ist Russellville. Einem der ältesten Orte im Süden von Kentucky. Als wir nach dem Weg gefragt haben wurden wir wie immer freundlich empfangen und erst einmal darauf hingewiesen, dass in Russellville die Bank steht die Jessie James und seine Bande damals als erstes überfallen haben.

Weiter geht die Fahrt über Elizabethtown. Ich wollte da unbedingt mal durch. Vielleicht sieht man ja etwas was man aus dem Film kennt ( Ich mag den Film – Trailer ). Leider habe ich nichts wiedererkannt von dem an dem wir vorbeigekommen sind. Egal – Wir waren da !!!

Ganz in der Nähe ist das berühmte Fort Knox ( benannt nach dem General von George Washingtons Truppen XY Knox, der später der erste Verteidigungsminister wurde ). Zum einen lagert die Amerikanische Regierung dort ein paar Goldreserven, zum anderen ist das aber im Wesentlichen eine Militärstützpunkt ( der laut Infofilm in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden soll ). Dort findet sich auch das Patton Museum. Da gibts ganz viel über Krieg zu sehen, noch mehr Panzer ( vor allem Amerikanische und Deutsche ). Siehe Bilder.

Die berühmte Westpoint Militärakademie findet sich auch ganz in der Nähe, da waren wir aber nicht, sondern sind weitergefahren nach Louisville. Einmal durch die Stadt, dass man wenigstens sagen kann in Downtown gewesen zu sein um die berühmten Lokale gesehen zu haben. Irgendwo trat dann aber noch eine Mädchenschwarm auf, sodass sich Menschenschlangen quer durch die Innenstadt zogen um irgendwo hereingelassen zu werden.

Verlässt man Louisville in Richtung Norden verlässt man auch den Bundesstaat Kentucky. Damit haben wir Kentucky an einem Tag komplett durchquert. Nun stehen wir in Seymour, ca 60 Meilen vor Indianapolis – unser Ziel für morgen.

Tagesleistung: rund 260 Meilen ( ca 420km ). Gesamtleistung: rund 1300 Meilen.

Keep you updated,
Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.