Wir haben uns viel vorgenommen in diesem Jahr. Die geplante Route wird gute 3700 Kilometer lang sein. Bei 10 Tagen Fahrtzeit sind das einige Kilometer die wir am Tag zurücklegen müssen. Auf deutschen Landstraßen hätte ich da keinerlei Bedenken. Aber es bleibt noch abzuwarten, was genau uns in Osteuropa erwartet und vor allem welche Strecke wir dann tatsächlich fahren werden.

Wenn das Guthaben auf der Prepaid-SIM-Karte ausreicht, dann sollte unsere Position auf der Karte live mit zu verfolgen sein. Auch eine gute Sicherungsmaßnahme, wenn man vielleicht gar nichts mehr von uns hört … dann gibt mindestens die Karte noch einen Hinweis darauf, wo wir zuletzt gewesen sind. Also einfach die URL der Polizei geben … nur für den Fall.

Auf unserem Plan stehen derzeit neun Länder die wir bereisen wollen. Unser Autozug hält in Wien. Damit starten wir in Österreich, wo wir zum Schluss auch wieder ankommen wollen. Ich musste mich vorher nochmal informieren, wie eigentlich gerade der politische Stand und vor allem die Währung in den jeweiligen Ländern ist. Das gibt auf jeden Fall viel Wechselgeld nach der Woche:

  1. Österreich, EU-Mitglied, EUR
  2. Slowakai, EU-Mitglied, EUR
  3. Ukraine, erleichterte Einreisebedingungen nach Europa, Hrywnja (UAH)*
  4. Ungarn, EU-Mitglied, FT*
  5. Rumänien, EU-Mitglied, Leu (RON)
  6. Serbien, EU-Anwärter, Dinar (RSD)*
  7. Montenegro, EU-Anwärter, EUR (als Fremdwährung)*
  8. Bosnien und Herzegowina, – ,Konvertible Mark (BAM)*
  9. Kroatien, – , Kuna (HRK)*
  10. Slowenien, EU-Mitglied, EUR

Für heißt es also auch den Reisepass einzupacken. Wir werden sich durch die ein oder andere Grenzkontrolle müssen. Ich versuche wie immer Tagesaktuell zu berichten. Wenn ich das nicht tun sollte, gibt es entweder kein Internet, ich habe keinen Mobilfunk Empfang oder ich habe doch keinen Bock …

cheers.
Sebastian

* Inzwischen sind wir wieder angekommen. Der Plan ist nicht so ganz aufgegangen. Das kommt davon, wenn man seine Fahrzeugpapiere liegen lässt. Da sind die zwar schön trocken, aber man kann sie eben an der Grenze auch leider nicht vorzeigen. Und dann lassen die einen auch nicht rein. Wir haben unsere Route also etwas angepasst, dass wir die EU nicht verlassen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.