gefahrene Kilometer heute: 0km
gefahrene Kilometer heute: 0km

Hallo und Humppa nach Deutschland !

Der erste Tag ist vorüber. Wir sind inzwischen in dem KalahariInn zwischen Windhoek Stadt und Windoek Airport angekommen.

Zum Glück dauert der Flug von Frankfurt/Main nach Windhoek etwas mehr als zehn Stunden. Da hat man dann auch Zeit sich vom frühen Auftsehen morgens um 4 Uhr zu erholen … so dachte ich zumindest. Aber die ganz einfache Holzklasse in der Condor- Maschine hat leider noch weniger Beinfreiheit gehabt, als die Linienmaschine der Lufthanse zwischen Frankfurt und Hamburg.

Dafür das Essen wenigstens … essbar. So schlimm war es nun auch wieder nicht.

Alle Taschen und Koffer sind vollständig und ohne Mängel angekommen. Wir inklusive. Für einen kleinen Schmunzler und jeder Menge Fotos sorgte die Janosch Bemalung des Flugzeugs. Bei aus dem Fenster sehen begleitet uns also den ganzen Flug die Tigerente, die auf die Innenseite des Flügels gemalt war.

Der Windhoek International Airport ist eher ein Flughafen mit Understatement. Eine geparkte 747 einer anderen Airline überragte das komplette Gebäude.

Man steigt direkt auf dem Rollfeld aus und geht zu Fuß zum CheckIn. Eine Einreise ohne ZOllkontrolle ist also eher kein Problem. Das hätte auch einige Wartezeit erspart. Auch hier ging man bei der Einreise nach dem Aldi- Prinzip vor: Eine Kasse reicht aus. Allerdgins ist man bei Aldi dann da doch um einiges schneller. Aber sehr freundlich war man am Schalter.

Während wir noch in der Schlange vor dem Gebäude warteten kam eine Servicekraft mit einr älteren Dame im Rollstuhl. Von hinten hörte man zuerst ein „Excuse me. Sorry. Alles gut. Ja. Ja.“. Dieses Satz aus deutsch und englisch wiederholte er durchgehend.

Durch die Passkontrolle durchgekommen wartete bereits David auf uns. David war der Fahrer unserer Lodge und holte uns ab. Kurz noch am Automaten Geld gezogen, der Geld der Bank of South Africa ausgibt, was gleichwertig zu der ebenfalls ausgebenden Bank of Namibia ist.

Ein tolles 40qm Zimmer wartet auf uns. Geschmackvoll eingerichtet. Es geht heute zeitig ins Bett, denn morgen soll es früh weiter gehen und der Flug steckt auch noch in den Knochen.

cheers.
Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.