Hallo und Humppa! nach Deutschland,

Renaun Erickson, Flex Entwickler bei Adobe, stellt unter dem Titel „A Testing Approach Spanning Dev to End Users“ sein adv. Logging Tool RIALogger vor. Basierend auf dem Flex Logger ist es ein Tool das via Local Connection die zu loggendende Flex Anwendung mit dem Logging-Client ( natürlich eine AIR App ) verbindet.

Einmal den Logger eingebunden kann über die Methode test ein „TestPoint based Logging“ stattfinden, sprich ein Soll-Ist-Vergleich einzelner Variablen. In dem ich einem Testpunkt einen Identifier mitgebe sowie eine Reihe von Parametern ( Propertiename / Properievalue ) sendet mir der Logger diesen Testpunkt zur Laufzeit an die RIALoggerApp ( AIR ) und erstellt einen neuen Testpunkt, wenn dieser in der aktuellen Auswertung noch nicht verfügbar ist oder betrachtet den vorhandenen Testpunkt. Im Logger Client kann ich nun jedem Testpunkt-Property das mit seinem aktuellen Value gesendet wurde auch ein Soll-Wert zuweisen ( Grün = Match, Rot = Mismatch ). Damit habe ich also im Grunde ein noch nicht automatisierten Testcase erstellt ( ich kann diese sog. Testsscript nämlich auch Speichern ). Die Auswertung kann aber nicht nur lokal erfolgen. Anstelle der Kopplung via lokal Connection kann ich die Logs auch gegen einen Server schicken. Auf dem Server gesammelt kann ich mir dann die einzelnen Auswertung ( verschiedener Tester oder auch Endkunden ) herunterladen und in meinen Logger Client laden und sehen so die Applikation von meinen Soll-Ist-Daten abweicht.
Um das ganze zu automatisieren muss aber immer noch ein extra Testcase ( eine Aufreihung von Methodenaufrufen ) geschrieben werden der dann das gleiche Testscript nutzt. Letzters ist vielleicht noch nicht ganz die Spitze des Eisberges, ebenso wie die derzeitige Beschränkung des Vergleichs auf Int, Number, String, Boolean, aber alles in allem auf jeden Fall ein Tool das ich mir näher ansehen werde.

Bereits auf der Keynote hat Justin Everett Church aktuelles zum Flash Player 10 verlauten lassen. Nun durfte er eine ganze Session damit füllen. Im Grunde hat er alles bereits während der Keynote angesprochen, d.h. es gab uns hier die Möglichkeit mit Fragen in die Details zu gehen.3D natürlich ein ganz großes Thema, ebenso wie Pixel-Bender sprich Shader für den Flash Player – great Stuff und definitiv zu um hier mal eben schnell in Code Details zu gehen ( muss ich selber erst mal machen ). So angucken !!

cheers,
Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.