Heute morgen hieß es für uns ungewohnt früh aufstehen. Der Transfer vom Zentrum Venedigs zum Flughafen dauert per Boot gut 1,5 Stunden. Nicht jede Bus/Boot- Linie fährt morgens um 5Uhr. Und so müssen wir zwei mal umsteigen bis wir im richtigen Boot zum Flughafen sitzen. Aber wir kommen an. Und es ist um diese Zeit noch nicht voll und angenehm kühl. Noch.

Aber wir erreichen unseren Flieger pünktlich. Wir fliegen leicht verspätet los und kommen leicht verspätet an. Aber das interessiert uns nicht. Wir sind im Urlaub. Wir haben keine Termine.

Wir haben eine AirBnb Wohnung in Taormina. Der Ort liegt an der Ostküste der Insel. Etwa 80 Kilometer nördlich von Catania. Der größten Stadt auf dieser Seite der Insel und nach Palermo die zweitgrößte Stadt der Insel. Dort landen wir.

Gefühlt ist der Flughafen etwas zu klein für die Anzahl der Personen. Sicher liegt es aber auch daran, dass gerade Hauptreisezeit ist. Obwohl Deutschland ja erst noch Ferien bekommt. Vermutlich kann es also noch schlimmer werden.

Wir fahren mit dem Bus nach Taormina. Außerhalb des Flughafens gibt es eine große Busflotte. Die Ausschilderung der Busse ist etwas ungenau. Aber wir erwischen den richten Bus und sitzen etwas später im Bus in die richtige Richtung. Zwei Stunden später kommen wir am Busbahnhof in zentral Taormina an. Der letzte Kilometer ging sehr kurvig den Berg hinauf. Der Ort liegt auf etwa 250 Metern Höhe über dem Meer. Da müssen wir zum Strand aber schon noch ein paar Stufen nehmen.

Das Mobiltelefon weist und den richtigen Weg zu unserer Unterkunft. Wir werden erwartet. Das Zimmer ist wirklich überschaubar in der Größe. Nicht ganz so süß eingerichtet wie unsere letzte Unterkunft in Venedig. Das mag aber auch daran liegen das die noch sehr neu gewesen ist. Aber die Unterkunft ist ansonsten sehr toll und sehr zentral gelegen.

Kurz nach unserer Ankunft fängt es leicht an zu regnen. Das sei hier die letzte Woche immer so gewesen, dass es zwischen 14h und 16h kleine Schauer gegeben hat. Immer nur für 10 Minuten. Aber das leitet dann das Ende des Strandtags ein. Wir werden sehen und lassen uns davon nicht demotivieren.

Für heute reicht ein kleiner Ausflug durch die Stadt. Einmal zu Fuß erkunden was uns die nächsten Tage erwartet. Die Stadt ist nicht sehr groß. Ca. 10.000 Einwohner zählt die Stadt außerhalb der Tourismus Saison. Allerdings sind wir schon eindeutig in der touristisch belebteren Zeit. Zumindest die Fußgängerzone durch die Mitte des Ortes ist gut gefüllt. Schon so gut das man nicht ohne Rämpler durch die Straße kommt. Der Altersdurchschnitt ist überraschend hoch? Sind wir hier die einzigen Ü50? Ich denke und hoffe es liegt an der Nicht-Ferien-Zeit.

Besagte Fußgängerzone ist schon ein wenig eine touristische Einkaufsmeile. Fahren die Leute in den Urlaub um hier nur zu shoppen? Wieso kann es hier so viel Klamottenläden geben?

Wir decken uns kurz mit Einkäufen für unser kleines Zimmer ein und kochen uns Paste zum Abendessen selber.

cheers.
Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.