Hallo nach Deutschland,

heute war kein Programm angesetzt. Die Städte und Attraktionen gehen uns hier in der Nähe aus. Und eine Stunde mit dem Auto fahren muss auch nicht sein. Außerdem muss es auch nicht jeden Tag Programm sein. Einfach auch mal ein paar Sonnenstrahlen auf der Terrasse unseres 27qm Häusschens zu genießen ist auch eine gute Idee.

Ein paar Kilometer sind wir noch den Dünenwanderweg entlang spaziert. Der ist gut befestigt und man muss nicht durch den sehr weichen Sand laufen. Man läuft eigentlich direkt hinter den Dünen. Karge Landschaften mit viel Heidekraut und kleinen, widerstandsfähigen Pflanzen, die sich richtig toll für Makro-Aufnahmen eignen und großartige Motive abgeben. Viel los ist hier nicht.

Im Großen und Ganzen war das auch die einzige Aktion für den Nachmittag. Der Rest lässt sich mit etwas Entspannung und einem Buch füllen.

View large Map
Distance: 0km

Am Abend wollten wir zum Abschluss noch einmal Essen gehen. In Deutschland ist man das ja schon gar nicht mehr gewohnt gewesen. Auch wenn es jetzt wieder möglich ist.

Hier ist das irgendwie noch normaler. Ob das jetzt gut oder schlecht ist sei mal dahingestellt. Wir sind nach Hvide Sande gefahren. Hier hatten wir bereits ein nettes Restaurant gesehen. Weil wir relativ früh unterwegs waren, dachten wir nicht, dass ein Reservierung nötig sein sollte. Wir lagen falsch. Als wir ankamen, standen die Leute bereits in einer längeren Schlange. Nur um dann erklärt zu bekommen, dass leider keine Tische mehr frei wären.

Die umliegenden Restaurants waren entweder Imbisse & Grills mit allem vom Schnitzel über Burger und Pizza, Bars mit ein paar Snacks oder ein Restaurant, für das wir nicht gut genug gekleidet waren.

Die logische Wahl fiel auf ein Fish & Chips Laden. Gut bewertet und eigentlich mehr ein Laden für frischen Fisch und das direkt am Fischereihafen. Der muss doch auch ein guten Fish & Chips haben. Das stimmte dann so mäßig. Konnte man schon gut essen. Aber der Brite kann das trotz des Essigs dann doch besser. Trotzdem musste keine hungrig zu Bett.

 

Ein Softeis hab ich dann doch noch auf dem Weg zum Auto bekommen. Morgen müssen wir unser Häusschen bis um 10 Uhr geräumt haben. Auf dem Heimweg soll es noch ein Stopp in Blåvand sein.

cheers.
Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.