Wenn Motorradfahrern in den USA langweilig wird, dann fangen Sie an irgendwelche verrückten Sachen zu machen. Aus vermutlich so einer Bierlaune bedingten Langeweile könnte irgendwann mal das entstanden sein, was sich heute die „Iron Butt Association“ (IBA) nennt.

Die IBA ist ein Zusammenschluss von eben solchen Motorradfahrern die es mit Touren ab und zu mal etwas extremer angehen. So z.B. wenn man in den USA von einer Küsten zur anderen Fährt, was in etwa 1000 Meilen, bzw. 1600km, entspricht und das dann in weniger als 24 Stunden absolviert.

Und genau so einer kleinen Herausforderung wollen wir und nun auch stellen. Die 1600km Tour kennt in Deutschland noch einen etwas anderen Ableger. Und zwar ist hier eine der kleinsten Stufen, mit denen angefangen werden muss, der Besuch aller 16 Bundesländer ( Stand: 2013 ) in weniger als 24 Stunden.

Warum ? Weil es geht! Natürlich sind wir nicht ganz dicht! Aber Spaß muss es machen.

Die Jungs von der IBA nehmen das dabei aber allerdings auch sehr ernst. Bei Abfahrt und Ankunft müssen Zeugen einen offiziellen Bogen unterschreiben. Für die 16-Bundesländertour muss in jedem Bundesland getankt werden und der Tankbeleg aufgehoben und vorgelegt werden.

Mit den Zeugenbögen kommen aber auch dutzende Seiten allg. Bestimmungen und Hinweise zum Sicheren fahren oder Informationen zu Wachphasen etc. Es geht hier also ganz klar nicht um verantwortungslose Raserei !

Eine Strecke ist dabei nicht fest vorgegeben. Die Planung beleibt dem Reisenden überlassen. Dabei sind natürlich ein paar Punkte zu bedenken:

  • Tankstopp in jedem Bundesland
  • Bei dicht aufeinanderfolgenden Bundesländern das Mopped nicht zu voll tanken, sonst passt bei der nächsten Tankstelle nicht mehr genug rein
  • Jeder Tankstopp kostet allerdings auch Zeit, bei insgesamt 17 Stopps ( erster und letzter Punkt müssen identisch sein ) sind das schon mehrere Stunden
  • Schulferien die die Autobahnen füllen ?
  • Feiertage (ja, Bayer hat Maria Himmelfahrt) ?
  • Festivals (ja, Highfield bei Dresden) ?
  • Berufsverkehr !

Unsere vor allem auf Geschwindigkeit ausgelegte Strecke ist nun etwa 1.700km lang. Teilweise sind wir nur für wenige Kilometer in einem Bundesland oder verlassen die Autobahn nur kurz um in ein benachbartes Bundesland zu fahren.

Angepeilt sind gemütliche 130km/h im Durchschnitt. Zusammen mit den gut 3 Stunden Aufenthalt zum Tanken werden wir dann schon mindestens unsere 20 Stunden unterwegs sein.

Und dann werden wir mal sehen wer hier wirklich einen „Iron Butt“ in der Hose hat.

Die ganze Tour soll live mitverfolgt werden können, zumindest unsere aktuelle Position.

cheers.
Sebastian

12 thoughts on “ Iron Butt – Alle Bundesländer in 24 Stunden ”

  1. „Verletztensammelstelle“ nach der Tour in der Behmhusener Str. in Eddelak. Wir sind Spezialisten für wunde (Baby-)Hintern ;-)
    Viel Spaß wünschen Gesche, Jens, Max und Tim

  2. Das funktioniert ja wirklich mit der Live-Route!! ;) Da hast du aber was feines gebaut! Ich drück, die Daumen, dass alles klappt!!
    Blöd, wenn der Arsch blutet und es dafür nicht mal eine Medaille gibt… :D

  3. Ob meine optische Einschätzung Eurer Hinterteile mit dem tatsächlich empfundenen Schmerz übereinstimmen ,können wir hinterher beurteilen.
    Aber bis dahin hoffe ich nur ,dass ihr gesund u heil ankommt !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.