Für den dritten Tag haben wir uns Fahrräder direkt vom Hotel gemietet. Schließlich kommt man hier mit Rädern eindeutig besser vorwärts. Und endlich kann ich die Leute vom Radweg klingeln. Die Räder sind eigentlich ganz cool. Auch wenn ich noch nie im Leben mit einem Single-Speed Rad gefahren bin. Aber so ein bischen Training ohne Gangschaltung tut sicher mal wieder gut. Hier noch ein kleiner Mitschnitt der Strecke entlang der Prinsengracht:

Um so mehr wir fahren um so mehr macht sich der doch recht harte Sattel bemerkbar. Wirklich bequem ist anders. Und es tut wirklich schon ein bischen weh am Allerwertesten. Aber ich nehme das einfach mal als Training für die nächste Motorradtour.

Und es ist wirklich angenehmer auf dem Rad, was die Fortbewegung angeht. Nun hat man selber endlich die Vorfahrt. Die Radwege sind wirklich super ausgebaut und man kommt super schnell durch die Stadt. Am Ende des Tages werden wir 41km gefahren sein. Auf jeden Fall eine Strecke bei der man viel gesehen hat.

Zwischendurch machen wir noch eine kleine Pause im Park. Schnell noch Sandwiches und Schokolade zum Nachtisch aus dem Supermarkt geholt und dann etwas den Po entlasten.

Unsere Radtour führt uns auch durch die alten Hafenbereiche und das Java-eiland, einer Insel in der IJ. Heute stehen da eine Menge Wohnungen. Teilweise unglaublich coole kleine Wohnungen. Mit kleinen Innenhöfen und Dachterassen mit einem großartigen Blick in den Hafenbereich. Ach, wenn ich doch nur etwas zuviel Geld hätte …

Auf Grund des Erfolges einen Abend vorher mit dem tollen Restaurant an der Gracht, haben wir uns wieder entschlossen nach einem kleinen Restaurant an der Gracht zu suchen. Mit dem Venus & Adonis sind wir fündig geworden und hatten auch dort noch Glück einen Platz draußen bekommen zu können. Insider Tipp für Fleischesser: Unbedingt hingehen! Steak nahe der Perfektion. Unglaublich lecker. Sehr nett angerichtet und ein tolles Ambiente. Wir haben wirklich sehr, sehr gut gegessen. Also hin und Steaks und Rippchen probieren !

IMG-20160717-WA0010

Es war wieder ein rundum gelungener Tag. Und mit dem vollen Magen lässt es sich gut schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.