Hallo und Humppa nach Norddeutschland,

wie immer: wer nicht gerade in Köln bei der Flash Forum Konferenz (FFK10 – http://ffk10.flashforum.de) ist der verpasst etwas. Dieses Jahr geht das Treffen der größten deutschen Community zum Thema Flash und Flash Plattform in die bereits 10 Runde. Wieder einmal konnte die Konferenz mehr Teilnehmer als im Vorjahr anlocken. In diesem Jahr sind es Runde 500.

Keynote

Wie schon im letzten Jahr kam die Keynot von Serge Jespers, seines Zeichens Evangelist bei Adobe. Es gab wieder eine kleine Übersicht über die Flash Plattform und eine paar Demos zu den Neuerungen im Flash Player, die sich besonders im Mobile-Bereich zeigen. Serge zeigte auch ein Nexus One mit Flash Player. Den Vergleich zwischen HTML5 und Flash gewann natürlich der Flash Player ;) Nicht Teil der Demo ist natürlich das iPhone – aus aktuellem Anlass eine entsprechend häufiger belächeltes Thema allerortens.

Nach der Übersicht gab es noch eine kleine Demo zur neuen Creative Suite 5 von Alex Ciorapciu.
In CS5 wird die Integration der Adobe und vormals Macromedia Produkten maßgebliche vorangetrieben. Der Datenaustausch zwischen der Software wird immer besser und beeindruckender, was z.B. das öffnen von InDesign in Flash angeht.
Besonders beeindruckend war natürlich die Bildretusche in Photoshop. For zwei Versionen musste man noch aufwendig von Hand mehrere Bilder zusammenpinseln. In CS4 gab es schon ein „Content aware scaling“ und man konnte mehrere Bilder zusammenführen um die Schnittmenge zu bekommen ( was z.B. Autos oder Fahrradfahrer, die nur in einem Bild auftauchen eleminiert ). Mit CS5 ist dafür nur noch ein langweiliger Pinsel notwendig der irgendwie aus nur einem Bild alles wegretuschiert was nicht gewünscht wird. Keine Ahnung wo der das Haus hinter dem Fahrradfahrer her holt ?!

Flash Augmented Reality Workflow

Jesse Freemann zeigt uns seinen Workflow um Augmented Reality im Flash Player wahr werden zu lassen. Dazu muss natürlich erst nochmal gezeigt werden, was Augemented Reality überhaupt ist und was man damit machen kann. So richtig technisch wurde es nicht, aber für einen Überblick hat es gereicht und Spaß gemacht hat es auch noch. Also Objekte in Papervision erstellen und dann das Flar Toolkit benutzen. Fertig!

iPhone-Entwicklung mit Flash CS5

Der Vortrag von Saban Ünlü hatte natürlich eine unerwartete Brisanz bekommen durch die neueren Ereignisse, rund um das „Flash Verbot“ auf dem iPhone und den Export einer Flash App als iPhone App. Dieser Vortrag schafft Klarheit über den langen Weg einer Anwendung auf das iPhone. Der Teil der dann noch in Flash CS5 eingetragen werden braucht ist erschreckend klein.

Presentation Patterns

… musste leider ausfallen, weil Florian Salihovic sich mit chinesischem Essen angelegt und verloren hatte. Gute Besserung! Es soll zu spontanen Vorträgen gekommen sein …

Intelligente online Videos auf Basis der Flash Plattform

Sven Brencher zeigt, dass es auch im Videobereich ordentlich vorangeht, was die Adobe Palette angeht. Natürlich sieht das immer ganz leicht aus wenn die das da vorne machen, aber es ist auch sehr beeindruckend zu sehen wie mit einem Storyboard der gesprochende Text erkannt wird letztendlich recht unkompliziert eine Videoanwendung entsteht, die weiß, welcher Text gerade gesprochen von welchem Sprecher gesprochen wird.

Tanzen mit Krüken

„Es gibt definitv dankbarere Plattformen als Flash, wenn es um dynamische Sound Generierung geht. Die spartanische Sound API von Flash ist bei der Klangerzeugung so nützlich wie einem Tänzer zwei Krüken beim Tango.“ – so viel zur Erklärung des Titels. Das es trotzdem geht beweist André Michelle natürlich spätestens seit dem Audiotool ( das jetzt endlich seine eigene Plattform hat, also fleißig ausprobieren und Tracks erstellen ). Natürliche wurde die Tonematrix rausgeholt und natürlich musste man ein Blick in das Audiotool werfen, aber es gab auch neues an der Audio-Kunst-Front. So hatte das wie immer begeisterte Publikum viel Spaß an der froh animierten Kombination aus Tönen und Physikengine – hüpfende Kugeln – toll.

DIY Methodology, or, When Being Agile Can Break Your Back

Chris Pelsorerzählt wie er Projekte angeht und welche Methoden für Ihn funktionieren und welche nicht. War auf jeden Fall sehr zu empfehlen. Sonst bitte unbedingt nochmal „Getting Real“ lesen. Man findet viel wieder.

UnitZeroOne: Skunkworks

Spaß! Ralph Hauwert zeigt, dass sich 3D Objekte auch in Echtzeit wirklich flüssig animieren lassen, was wirklich wörtlich gemeint ist. Demo gibts hier. Oder wie man einen Raytracer in Flash baut. Impressiv – as usual !

cheers,
Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.