Webinale 2011

Endlich habe ich es mal geschafft zur webinale nach Berlin zu kommen. Drei Tage Web Von-Bis bei gutem Essen und interessanten Themen – so der Plan.

Die Eröffnungs Keynote kommt von Peter Schaar, dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, und damit dem beruflichen Feind von Google. So versteht er seine Aufgabe aber zum Glück nicht. Auch die Keynote war natürlich keineswegs der Aufruf alle tollen Apps einzustellen. Er wollte das Bewusstsein für den Datenschutz und die Selbstbestimmung des Users schaffen. Datenschutz gehört mit an den Anfang der Anwendungsentwicklung und nicht in irgendeine Phase nach dem Livestart – “Da war ja was”.

Start-up-Karussell: Innovative Multi-Device-Lösungen:
Hier gabs zweimal ein Startup für digital Publishing für verschiedene Tablets, einen Geo-Location Dienst zum Freunde finde und Prämien bei Check-Ins kassieren und wahwah.fm. Letzteres hat mich offensichtlich überzeugt, weil es genau die Komponente abbildet die mir bei grooveshark.com noch fehlt: Zusammen musik hören. Der User stellt seine Playlist mit seiner eigenen Musik zusammen ( auch die eigene Musik hochladen oder entsprechende Musikportale einbinden – derzeit nur Soundcloud ) und stellt das dann als eigene Radiostation zusammen. Die verbundenen Freunde können dann zusammen die gleiche Musik hören und sich entsprechend dazu auch austauschen. Die iPhone App befindet sich im Review. Überzeugt!

Social – Idee Heineken – The Invite:

Heineken – The Invite from Max Gebhardt on Vimeo.

Das mobile Internet im Jahr 2021:
… hier wurden keine großen Geheimnisse ausgeplaudert die sonst noch keiner weiß. Aber es war eine sehr gute Zusammenfassung aktueller Trends und vieler Studien die so zusammengenommen, ein gutes Bewusstsein für allg. Weiterentwicklung schärften.

Ganzheitliche Webseitenoptimierung – mehr als nur SEO
… klang erstmal nach allg. Performance Tipps und zumindest technisch und eben nach mehr als eine einseitige Betrachtung von SEO. Aber als man nach 15min die große Geheimformel immer noch “Man muss die wirklich wichtigen Personen im Team des Kunden herausfinden” war, fand ich das dann doch eine große Schleife zu Thema SEO. Erste Stunde Projektmanagement – wenn überhaupt, war irgendwie unangebracht.

Viral = genial? Eine Gebrauchsanleitung für virale Kommunikation
Entsprechend 15min verspätet dort angekommen – tolle Unterhaltung. Sicherlich kann man einen viralen Erfolg nur sehr schwer planen. Aber unterlegt mit viel Beispielen – was hat funktioniert, was hat nicht funktioniert und was gibt es überhaupt an viralen Kampagnen ( man bekommt ja doch nicht alles mit ) – hat der Vortrag nicht nur einen tollen Unterhaltungwert sondern auch einen echten Nährwert. Hier nochmal ein paar Beispiele:

Greenpeace vs. Nestle:
http://www.youtube.com/watch?v=ToGK3-2tZz8
http://www.youtube.com/watch?v=VaJjPRwExO8

TomTom – Break Free mit John Cleese:
http://www.youtube.com/watch?v=n0HZhM_CrSg&feature=relmfu
http://www.youtube.com/user/tomtombreakfree#p/u/1/gxMS2cSsNJo

Frank geht ran – Nummer für Deutschland ( symio ):
http://www.frank-geht-ran.de/

Canal+ Good Story:
http://www.youtube.com/watch?v=PWcc2hCwsWM

Mach du das:
http://www.youtube.com/watch?v=k6taxx5NBu0

Need a new barbeque:
http://www.ibelieveinadv.com/2006/10/vijay-sales/

Tag 2
NUI Usability – Zur Gestaltung des Nichts
Spitzenklasse. Wolfgang Henseler – Professor und Creative Managing Director von Sensory Minds hat einen sehr interessanten Vortrag zum Thema “Natural User Interface” gehalten. Er beschrieb die Entwicklung das Wie und Warum, von dem Command Line Interface (CLI) über das heutige Graphical User Interface (GUI) hin zu der nächsten Station der Interfaces dem Natural Uer Interface. Wenn von der Eingabe hin zu situativen Diensten ohne spezielle Eingabemedien. Es bedarf keiner künstlichen Abstraktionsebene mehr für eine Operation sondern das Object wird direkt bearbeitet ( “Zur Gestaltung des Nichts” ). Jetzt muss man mal wieder was mit Touch bauen. ( Nachtrag: Video von der FFK10 http://vimeo.com/18400281 )

ring°wall from SENSORY-MINDS on Vimeo.

Einblicke in die Fußangeln der weltweiten Browserspieleentwicklung
… war kein technischer Vortrag, sondern ein Walk-Through durch alle Schritte einer Browsergame Entwicklung. Worauf muss ich achten, woran sollte ich denken. Alles kein Hexenwerk und eigentlich bekannt, aber gut zusammengefasst und gut das man es mal wieder hört. Auch andere haben deine Probleme :)

Dawning Age of Mobile Internet
… war leider so gar nicht Keynote. Mobile Blabla, das irgendwie in anderen Vorträgen besser rüber kommt / kam.

Webdesigntrends 2011
Klingt natürlich ein wenig hochtraben, war aber letztlich doch ganz gut. Vitaly Friedman vom Smashing Magazin erzählte nicht darüber welche Designelemente jetzt gerade “In” sind oder nicht, sondern darüber wie Webseiten aufgebaut sein sollten um heutigen Richtlinien stand zu halten. Besonders das Thema Multi-Device, sprich unterschiedliche Auflösungen war ein Thema: Stichwort Fluid Layout und CSS3 Media Quiries.

JavaScript: Best Practise zur Qualitätssicherung
Cool: Ich mach das schon wie die ( abgesehen von der automatisierten Einbindung von JS Unit Tests ).
Eigentlich ging es in dem Vortrag um den klassischen Aufbau eines Softwareprojektes ( Modular, Testing, Refactoring, Coding Guidelines, … ) angewendet auf JavaScript.

Tag 3
Das digitale Paradies uns seine Sklaven
Gernot Pflüger stellt seine Erfahrungen der letzten 20 Jahre mit einem ganz anderen Firmenmodell vor. Der erste Vortrag seit langem der völlig ohne Slides auskommt. Einfach toll und inspirierend.

Strategie ist Trump – Neue Maßstäbe für Browsergames
Holger Nathrath von Blue Byte/ Ubisoft stellt die online Version des Klassikers “Die Siedler” vor. Umgesetzt wurde das Spiel mit Adobes Flash Plattform. Interessante Einblicke in die Planung und die Gründe für die Flash Plattform. Klasse Umsetzung.

Der virale Faktor
Schon der zweite Vortrag der ohne Slides auskommt. Aber keines Falls schlechter auch hier ein klasse Abriss über die Medienlandschaft aus der Sicht von Martin Oetting. Sehr empfehlenswert.

Fighting Layout Bugs
… war die Vorstellung von http://code.google.com/p/fighting-layout-bugs/ einer Scriptsammlung zur automatischen Erkennung von Layoutbugs, wie z.B. dem Herausragen von Texten über Kanten, überflüssiger horizontale Scrollbalken o.ä. Die Scripte setzen dabei auf dem Selenium 2 Framework auf.

Wer Gewinnspiele braucht, hat keine Botschaften – Social Media uns so !
Love It !! Vielen Dank Christoph Bornschein von Torben, Lucie und die gelbe Gefahr. Nicht nur das ich den Firmenname liebe, sondern auch den Vortrag. Die 60 “blanker Hass” gegen Facebook Gewinnspiele ohne Sinn und Verstand waren ein wahrhaft krönender Abschluss für mich für die Konferenz. Was bringen mir xy-Tausend Friends auf Facebook die ich über ein Gewinnspiel “angelockt” habe ? Die reine Anzahl bringt mein Unternehmen keines wegs weiter. Vielleicht nur schlecht gelaunte Freunde die auf das nächste Gewinnpspiel warten. Aber keiner von denen identifiziert sich mit meiner Marke.

Die Glücklichen, die sich rechtzeitig Tickets organisiert hatten, durften sich dann noch über ein Intellibook Netbook freuen. Vielen Dank. Wieder eine wenig Spielzeug. Dann vielleicht bis zum nächsten Jahr.

cheers,
Sebastian